Ein Fest in 3 Schritten

1. Stufe – "Vorsuppenfest"/Projektevorstellung am 03. Oktober 2009

Projektantragstellung für Gruppen und Einzelpersonen im Rahmen eines Suppenfestes im Hof des Mehrgenerationenhauses mit Kulturprogramm.

 

2. Stufe – Produktionsphase und Akquise

Mit bis zu 400 € Projektförderung produzieren Gruppen und Einzelpersonen von November 2009 bis Juni 2010 für ihren Auftritt/ ihre Präsentation bei den Kinder- und Jugendkulturtagen im Sommer 2010.

Voraussetzung für eine Förderung waren ein ausgefüllter Projektantrag und eine selbst gekochte Suppe. Erwünscht, aber nicht Teilnahmebedingung, war eine Kostprobe des geplanten kulturellen Beitrags auf dem Vorsuppenfest im Oktober 2009.

Die Projektförderungen werden aus Mitteln des Jugend- und Sozialamts der Stadt Frankfurt – innovative Mittel - erbracht und vom Projektbüro ausgezahlt. Die Zuwendungsempfänger belegen die Mittelverwendung durch einen Verwendungsnachweis.

Beiträge informeller Jugendgruppen, ehrenamtlicher Vereine, und hauptamtlich strukturierter Jugendeinrichtungen wurden bei der Bewilligung in der Rangfolge dieser Reihenfolge berücksichtigt.

 

3. Stufe: Kinder- und Jugendkulturtage 11./ 12. Juni 2010

Höhepunkt war letztendlich das Stadtteilfest Gallus Gibt GasT am 11. und 12. Juni, umsonst und draußen. Am Freitag den 11. Juni 2010 wurden bereits die Hälfte der Suppen auf offenem Feuer im Hof des TEVES-Geländes vorgekocht und im Kühlhaus des Faprik-Betriebes Startorante über Nacht gekühlt. Am Samstag morgen wurden dann die weiteren Suppen gekocht und die gekühlten Suppen erhitzt. Zusätzlich zur Kinder- und Jugendkultur, der kostenfreien Ausgabe der Suppen und der abschließenden Prämierung der Suppen, wurde durch eine Gruppe junger Erwachsener, die ein FSJ machten, eine breitgefächerte Kinderanimation angeboten.

 

(Mehr...)


impressum